In jedem Stromnetz entstehen Verluste, seien es Leitungsverluste, Trafoverluste, Verluste durch Schieflasten oder Verluste durch Phasenverschiebungen. Diese Verluste waren bislang weder nachweisbar noch messbar. Das ändert sich nun, dank MEERX_Livarsa Intervallmessung!

Dank eines Messverfahrens, das Verluste direkt nach dem Mittelspannungstransformator in Echtzeit misst und Einsparungen ausweist, können MEERX-Kunden zukünftig Stromverluste nachvollziehen und bis zu 80% reduzieren. Matthias Rüter, Head of Business Development MEERX: „Das Baden-Württembergische Unternehmen Livarsa hat das erste verlässliche Messverfahren für den Nachweis von Energieeffizienz-Steigerungen im Niederspannungsnetz gemeinsam mit der Hochschule Offenburg entwickelt. Ergebnis ist ein verlässlicher Nachweis in kWh – ein Riesenvorteil für unsere Kundenunternehmen. Wir haben daher Livarsa als Netzwerkpartner an Bord geholt und bringen ihr Messsystem bei unseren Umrüstungskunden zur Anwendung!“

Vergleichende Intervall-Messung

Das Messverfahren nennt sich ECV®-Verfahren (Energy Comparison Value -Verfahren) bzw. vergleichende Intervallmessung. Erfasst wird die gesamte elektrische Energie des angeschlossenen Stromnetzes, aufsummiert über alle Verbraucher ab dem Mittelspannungstransformator. Gemessen wird die Einsparung mittels direktem Vergleich von aufeinanderfolgenden Messintervallen. Dabei sind der Zeitraum und die Intervalldauer der Vergleichsmessungen die entscheidenden Parameter, um aussagekräftige Ergebnisse zu erzielen. Denn: Da elektrische Verbraucher laufend ein- und ausgeschaltet werden, schwankt der Energieverbrauch in Unternehmen stark. Hinzu kommen wechselnde Lasten bzw. wochentags-, saisonal- oder jahreszeitbedingte Einflüsse. Beim Einsatz von Photovoltaik- oder Windkraftanlagen schwankt der Energieverbrauch mitunter sogar minütlich. „Spannungsspitzen und stark schwankender Energieverbrauch waren bislang eine große Hürde für die verlässliche Analyse des Energieverbrauchs und die Anwendung kapazitätsadäquater Energiesparmaßnahmen. Auf Grund starker Schwankungen war eine verlässliche Effizienzmessung in einem geschlossenen Niederspannungsnetz bislang nämlich nicht möglich. Unser System schafft hier völlige Klarheit“, betont der GF von Livarsa, Salvatore Donato: „Dank des ECV®-Messverfahrens können Einsparungen nachgewiesen und zuverlässig quantifiziert werden.“

Durch den Einbau von Livarsa EPplus ergeben sich zusätzlich zur Reduktion des Netzverluste weitere Vorteile:

  • Erhöhung der Stabilität des Stromnetzes und der Versorgungssicherheit
  • Erhöhung der Betriebssicherheit der angeschlossenen Geräte und Systeme durch die Reduktion von Netzrückwirkungen
  • Verbesserung der THD-Werte (Oberwellen)
  • Erhöhung der Langlebigkeit der angeschlossenen Verbraucher
  • Erhöhung der Reaktionsgeschwindigkeit bei Veränderungen durch Echtzeit
  • Überblick über alle elektrischen Paramater aufgrund der dichten Abtastfrequenz
  • Identifizierung weiterer Einsparpotenziale, da durch das Energiemonitoring Lastspitzen aufgedeckt werden

„Das Tolle an der Intervallmessung ist deren Nutzen für die Optimierung des Energieverbrauchs“, rechnet Jürgen Kurz, Projektleiter Energie-Effizienz, vor: „dass Umweltschutz zu Einsparungen führt und die neue Technik auch noch einfach integrierbar ist, wissen unsere Kunden sehr zu schätzen:

Rechenbeispiel:
Unternehmen mit einem Jahresstromverbrauch von 3,2 GWh (3.200.000 kWh):
Strompreis inkl. Umlagen, Abgaben etc. 0,15 €/kWh = Jahresstromkosten: 480.000 €

  • Gemessene Reduzierung: 3,8 % (121.600 kWh/Jahr)
  • Projektkosten gesamt: 89.500 € (Hardware & Software)
  • Einsparung in Euro: 18.240 €/Jahr
  • ROI: 4,9 Jahre

Das Livarsa ECV Intervallmesssystem ist

  • in jedem Unternehmen und in jeder Branche einsetzbar.
  • für das BAFA Förderprogramm für Energieeffizienz im Unternehmen zugelassen.
  • über MEERX Mietkauf finanzierbar, so dass die Liquidität des Unternehmens nicht belastet wird.
  • ist Teil des Energieeffizienz-Portfolio von MEERX, das weitere Bausteine beinhaltet:

MEERX ist Energie-Effizienz-Dienstleister und Finanzierungsspezialist in den Bereichen

  • Energie-Management
  • LED-Beleuchtungssysteme
  • Heizsysteme
  • Photovoltaik
  • Blockheizkraftwerke
  • Druckluft
  • Kühlsysteme/ Klimaanlagen
  • Fenster & Türen
  • Hallenbau
  • Dachsanierung
  • Energieversorgung
  • IT Server & Hardware
  • Drucker/ Multifunktionsgerät

Nehmen Sie doch Kontakt mit uns auf! Ihre Ansprechpartnerin:

Miriam Welschen-Roß
Telefon: +49 (0) 208 620 162 – 24
Telefax: +49 (0) 208 620 162 – 13
E-Mail: m.welschen@meerx.de