Anlagenbauer Balcke-Dürr mischt wieder mit

Neue Perspektiven in der Kraftwerksbranche: Die Balcke-Dürr GmbH mischt wieder mit.
Meerx Mann Blog

Die Disruption in der Energiewende zwingt Erzeuger, Zulieferer und Dienstleister, neue zukunftsfähige Geschäftsmodelle durchsetzen. Ein Kraftakt, bei dem so manch behäbigem Branchenunternehmen unterwegs die Luft auszugehen droht. Dem Apparatebauer Balcke-Dürr GmbH (Hauptsitz Düsseldorf) ist die Transformation innerhalb kurzer Zeit eindrucksvoll gelungen. Das Unternehmen mit 130-jähriger Tradition fertigt Kraftwerkskomponenten und Filtersysteme für Energieerzeuger und hat seinen Geschäftsfokus auf Müllverbrennungsanlagen und die chemische Industrie erweitert. Das Portfolio umfasst Lösungen und Leistungen vom Standardmodul bis zu kompletten thermischen Systemen für den Wasser-Dampf-Kreislauf und den Rauchgasweg. Motor des Erfolgs ist die Mutares AG aus München. In Sachen Energie: VDMG. Lesen Sie unter dem unteren link den Beitrag in der frei zugängliche Online-Ausgabe des Handelsblatts. 

Weitere Informationen:

Handelsblatt Artikel – Energetische Sanierung

Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email

Das könnte Sie auch interessieren:

Thema 1

Pressemeldung Dummy 1

Dae dem non endellaborem quatur ressunt mos quide pliae ex es aut et, verum id estruptatis everro cuptatu resciis molorer itatur re quodita.

Thema 1

Pressemeldung Dummy 2

Dae dem non endellaborem quatur ressunt mos quide pliae ex es aut et, verum id estruptatis everro cuptatu resciis molorer itatur re quodita.

Thema 1

Pressemeldung Dummy 3

Dae dem non endellaborem quatur ressunt mos quide pliae ex es aut et, verum id estruptatis everro cuptatu resciis molorer itatur re quodita.

Thema 1

Pressemeldung Dummy 4

Dae dem non endellaborem quatur ressunt mos quide pliae ex es aut et, verum id estruptatis everro cuptatu resciis molorer itatur re quodita.